Prävention – Hass und Extremismus

Hassäußerungen nehmen in den letzten Jahren insbesondere in den sozialen Medien stark zu.

Die Hetze kann unterschiedlichste Gruppierungen treffen und diese durch gezielte Falschmeldungen in das falsche Licht rücken, sei es aufgrund der ethnischen Herkunft, des religiösen Glaubens oder aus Gründen, die die persönliche Lebensgestaltung betreffen, wie etwa die sexuelle Orientierung.

Diese Spirale kann durchaus im Extremismus enden. Hier bewegen sich viele Populisten, die zunächst versuchen Stimmung zu machen, in der Folge dem Extremismus zusprechen und somit unsere freiheitliche Grundordnung in Frage stellen bzw. angreifen

Mit unseren Präventionsprojekten versuchen wir die Bürgerinnen und Bürger über die Gefahren der Hetze durch Hass und Extremismus aufzuklären.

 

Veranstaltungsangebote:

  • „Extremismus begegnen“
  • Zivilcourage im Netz

 

Weitere Informationen zu dem Thema Hass und Extremismus finden Sie auf den folgenden Links:

https://www.xn--polizeifrdich-3ob.de/deine-themen/hass-gewalt-politik/extrem-im-netz.html

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/gesetz-gegen-hasskriminalitaet-1722896

https://love-storm.de/

 

Filmbeitrag:

 

https://www.zivile-helden.de/hass-im-netz/

 

Haben Sie Interesse an einer Präventionsveranstaltung zum Thema Hass und Extremismus, dann kontaktieren Sie uns per E-Mail karlsruhe.pp.praevention@polizei.bwl.de oder rufen Sie uns unter Telefon 0721/666-1201 an.

zurück