Verfolgungsjagd – ein etwas anderes Gedicht

Diese besondere Art einer Pressemitteilung wurde vom Polizeipräsidium Karlsruhe am 19.12.2018 in den Sozialen Medien veröffentlich:

 

🚓🚗 Verfolgungsjagd – ein etwas anderes Gedicht 🚗🚓

Mittwochmorgen wollt‘ die Polizei 👮‍♂,
ein Fahrzeug 🚗 stoppen auf der B3.
Der Fahrer darauf nicht erpicht,
gab zunächst Gas 🚀 und wär entwischt,
wenn nicht die Ordnungshüter auch,
den Gashahn drehten ganz schön auf 🚓.

Der 28-Jähr’ge Mann,
gab weiter Gas und hielt nicht an.
Er flüchtet auf die Autobahn 🛣,
denn dort konnt‘ er noch schneller fahr’n.
Mit über 200 Sachen 😳,
lässt er’s dort ordentlich krachen 💥.

Der überschaubare Verkehr,
wird nicht gefährdet – danke sehr!
A5 – A6 und Ausfahrt Bretzfeld,
war die Rout‘ des „Rowdy-Held(s)“.
Der Hubschrauber 🚁 kam auch dazu,
dann wurd‘ daraus ein Schuh.

In Waldbach endlich war‘s vorbei,
mit der wilden Raserei 🏁.
Verfolgt von über 20 Streifen 🚓🚨🚔,
ließen Fahr- und Beifahrer sich doch ergreifen .
Der Fahrer ohne Führerschein,
das weiß ein jeder, darf nicht sein !

Mit Drogen 💊 war er eingedeckt,
nicht nur im Blut 💉, auch im Versteck.
Noch immer nicht genug des Ganzen,
hat er noch Einbruchswerkzeug 🛠 im Ranzen.
Überraschend war das alles nicht,
kennt die Polizei ja sein Gesicht 👤.

Schon 50 Male angezeigt ,
zu weit’rem Unsinn stets bereit ,
steht die Reife doch in Frage,
sind die Repressalien hier zu karg(e)?
Die nächste Anzeige der Polizei 📓!
Vermutlich ist’s ihm einerlei!

zurück